Tim und Eva

Wir...

...laden euch herzlich ein, bei uns zu nähen, zu stricken, zu häkeln und zu basteln. Hier findet ihr unsere aktuellen Veranstaltungen und unser Angebot.

Natürlich freuen wir uns, wenn ihr bei uns reinschaut oder uns kontaktiert. Im Blog und in der Galerie könnt ihr virtuell schnuppern, was bei uns los ist.
20.7.2015

Fifties-Look

Weiter geht es in meinem Kleider-Juli! Wenn ich euch hier gestehe, dass ich asymmetrische Kleidung im wahrsten Sinne des Wortes schräg finde, dann werdet ihr heute vermutlich schmunzeln.

Aber von vorn: Auf einem Ausflug nach Konstanz habe ich ein schönes Kleid gesehen - mein liebster Ausschnitt (Wickeloptik), sehr glockig und an einer Seite interessant gerafft. Nun, für ein Kleid fand ich es zu teuer, habe es deshalb gar nicht erst anprobiert, sondern mir vorgenommen, mich bei passender Gelegenheit an die Schnittdetails zu erinnern.

Da ich mich vor der Wickeloptik fürchte (Wo soll bitte die vordere Mitte hin und wie bekomme ich die so platziert, dass sie nicht klafft???), habe ich zunächst eine FrauLiese (Fritzi & Schnittreif) genäht. Die hat mich überhaupt nicht zufrieden gemacht, obwohl sie sehr hoch gelobt wurde. Sie sieht doch einfach so aus, als ob ich zu wenig Oberweite hätte?! (Beim nächsten Mal werde ich das Wickel-Oberteil verkürzen und das untere Vorderteil verlängern. Vielleicht geht es dann.) Dieses Exemplar habe ich gleich an eine Freundin weitergegeben, die sich gefreut hat. Weil es aber wirklich nicht klafft, konnte ich mich daran orientieren und habe fleißig verlängert und verbreitert.

Für das erste Teil mag ich nie richtig tolle Stoffe nehmen. Trotzdem soll das Kleidungsstück tragbar sein, wenn es mit dem Schnitt hinhaut. Diese Gratwanderung finde ich immer etwas schwierig. Entschieden habe ich mich deshalb für einen Viskose-Jersey: Er war schon angeschnitten und hat gerade gereicht (mit ein wenig Stückeln hinten *hüstel*), aber vor allem ist Viskose-Jersey nicht so mein Ding, denn ich vernähe ihn nicht gern, finde ihn nur bedingt angenehm zu tragen (wenn es so heiß ist wie jetzt z.B.) und finde die Pflege schwierig (wenn ich ihn so wasche wie alle unsere Sachen, dann pillt er schnell, das Gleiche gilt für Reibungsstellen, z.B. durch den Rucksack). Die Tupfen mag ich aber sehr gern und das Kleid ist jetzt ein richtiges 50ies-Teil:

Es hat aber einige Schritte bis dahin gebraucht und einiges ist auch gar nicht so, wie ich es mir vorher vorgestellt hatte. Nach dem ersten Zusammennähen war die geraffte Seite toll. Aber die andere sah aus wie ein Kittel. Zunächst habe ich es mit einer Kellerfalte an dieser Seite versucht. Das war schon mal etwas, hat aber nicht gereicht. Also habe ich unter der Brust noch eine kleine Raffung genäht. Ich mag es hier ausnahmsweise gern, wenn die eine Seite rund zur Seite fällt und die andere gerade nach unten.

Schnitt: FrauLiese von Fritzi & Schnittreif bis zur Unkenntlichkeit verzerrt. Übrig geblieben sind nur der Wickel-Ausschnitt und die Schulterpartie mit Ärmelkugel.

 

 

eingestellt von: Annika